Saison 2014/2015

Damen verlieren trotz Kampfgeist
TSV Neu-Ulm : TSV Göggingen 21:24 (10:12)

Nach drei deutlichen Niederlagen in Folge konnte man gespannt sein, was die Neu-Ulmerinnen diesmal zeigen würden.
Die Anfangsphase war sehr ausgeglichen und beide Mannschaften kamen in der ersten Viertelstunde vor allem durch 7-m-Würfe zum Torerfolg. Die Gastgeberinnen ließen sich aber diesmal nicht vom Gegner abschütteln, sondern blieben dran und gingen mit einem knappen Rückstand mit 10:12 in die Halbzeit.
Nach der Halbzeit mussten die Damen aus Neu-Ulm nach einem Foul erst mal zwei Minuten in Unterzahl spielen und die Göggingerinnen nutzen das, um sich wieder etwas abzusetzen. Mitte der zweiten Halbzeit erarbeiteten die Gäste sich eine Fünf-Tore-Führung zum 13:18.
Aber die Neu-Ulmerinnen gaben nicht auf und kämpften sich bis zur 50. Minute wieder auf 19:21 heran. Leider kam dann wieder die alte Abschlussschwäche zum Tragen. Obwohl die Abwehr gut arbeitete, kam es immer wieder zu Gegentoren. Gleichzeitig nutzten die TSV-Damen die eigenen Chancen nicht, so dass das Spiel schließlich mit 21:24 endete und es den Gastgeberinnen wieder nicht gelang, die Punkte bei sich zu behalten.

Es spielten: Angelina Rossi, Angelika Fiebig (beide im Tor), Cansu Celik (8/4), Marina Kaimer, Iris Schäfer (4), Marina Gruber, Michaela Grimm (1), Elke Gelfert (1), Carolin Gruber, Jana PIllich, Tanja Nikolic (1), Franziska Hank (2), Kathrin Grimm

TSV Neu-Ulm : VSC Donauwörth

Die TSV-Damen starteten gut und konzentriert in die erste Halbzeit und es gelang ihnen endlich einmal, ihre Leistung abzurufen. Bis zum Spielstand von 8:10 für Donauwörth gelang es den Neu-Ulmerinnen, gut mitzuhalten und sich immer wieder Chancen zu erarbeiten.
Kurz vor der Halbzeit setzten die Damen aus Donauwörth sich erstmals leicht ab und gingen so mit einer 13:18-Führung in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit schwanden bei den Gastgeberinnen dann allerdings die Kräfte und so häuften sich die technischen Fehler. Fehlpässe führten immer wieder zu Kontermöglichkeiten für die Gäste, die diese auch gnadenlos ausnutzten. Leider gelang es den TSV-Damen nicht mehr, an die gute erste Halbzeit anzuknüpfen und so endete das Spiel deutlich für den Aufsteiger aus Donauwörth mit 20:39.

Ein Dankeschön an Kathrin Grimm und Michaela Grimm, dass sie im Tor ausgeholfen haben!

Für den TSV Spielten: Kathrin Grimm, Michaela Grimm (1), Cansu Celik, Marina Kaimer (1), Iris Schäfer (4), Marina Gruber (1), Carolin Gruber (7), Franziska Hank (1), Jana Pilich (5/1), Elke Gelfert

TSV Bobingen : TSV Neu-Ulm 34:11

Die Damen des TSV Neu-Ulm starteten unkonzentriert in das Spiel. Es gelang ihnen nicht, das umzusetzen, was sie sich vorgenommen hatten. Der TSV Bobingen hingegen war von Anfang an hell wach und schaltete schnell von Abwehr auf Angriff um. Dadurch gelangen ihnen viele Gegenstoßtore und sie führten bereits zur Halbzeit mit 16:7. Auch in der zweiten Halbzeit gelang es den Neu-Ulmerinnen nicht, ihr Spiel umzusetzen. Bobingen unterbrach immer wieder erfolgreich den Spielfluss des TSV Neu-Ulm. Am Ende gewann der TSV Bobingen verdient mit 34:11. Nun hoffen, die Damen aus Neu-Ulm auf das nächste Heimspiel gegen den Aufsteiger VSC Donauwörth.

Es spielten: Rossi (im Tor), Celik (1/1), Kaimer (1), Schäfer (2/2), Gruber M. (2), Gruber C. (3), Grimm M. (1), Hank (1/1), Meyer, Grimm K.

TSV-Damen starten mit deutlicher Niederlage

Die Damen des TSV Neu-Ulm begannen konzentriert in der Abwehr und konnten das schnelle Spiel der Gundelfingerinnen anfangs gut unterbinden. Beim Stand von 3:1 für den TV Gundelfingen nach gut zehn Minuten nahmen die Gäste das erste Team-Timeout und stellten die Mannschaft neu ein. Anschließend machte sich die Abschlussschwäche der TSV-Damen deutlich bemerkbar und der TV Gundelfingen setzte sich bis zur Halbzeit mit 13:6 ab.
Auch im zweiten Durchgang gelang den Gastgeberinnen kein schnelles Spiel und Gundelfingen konnte sich immer deutlicher absetzen. Durch zahlreiche Zwei-Minutenstrafen wurden die Neu-Ulmerinnen immer wieder zusätzlich geschwächt, so dass die Gäste das Spiel schließlich deutlich mit 26:12 für sich entscheiden konnten. Ein kleiner Trost: Immerhin hatten die TSV-Damen die sehr gute Kreisläuferin aus Gundelfingen weitgehend im Griff, sie erzielte nur drei Tore.
Nun gilt es die nächsten Spiele am kommenden Samstag beim letztjährigen Tabellennachbarn TSV Bobingen und am 19.10. zu Hause gegen den Aufsteiger VSC Donauwörth deutlich erfolgreicher zu absolvieren.

Es spielten: Angelina Rossi (Tor), Cansu Celik (1), Marina Kaimer, Carolin Gruber (2), Luisa Meyer, Marina Gruber (2), Michaela Grimm (4/1), Jana Pillich (2), Angela Mamuza, Franziska Hank (1), Iris Schäfer, Kathrin Grimm

 

 

Mit neuer Hoffnung in die Saison 2014/15

Nachdem beide aktiven Mannschaften die vergangene Saison wenig befriedigend beendet hatten, standen sowohl die erste als auch die zweite Mannschaft vor einem Umbruch. Viele langjährige Spielerinnen beendeten ihre Karriere. Die Abteilungsleitung meldete zwar auch für die bevorstehende Saison wieder zwei Mannschaften, musste sich dann aber nach längeren Überlegungen dazu durchringen, die zweite Mannschaft wieder aus dem Spielbetrieb zurück zu ziehen.

In die Vorbereitung startete man mit einer völlig neu zusammen gewürfelten Mannschaft aus Spielerinnen der A-Jugend, der zweiten und der ersten Mannschaft. Das Ziel der Mannschaft um Trainerin Susann Hank ist deshalb, sich von Beginn der Saison an möglichst weit von den Abstiegsplätzen fern zu halten. Dass das neu formierte Team sich jetzt erst finden muss zeigte sich im ersten Freundschaftsspiel gegen den TSF Ludwigsfeld, das deutlich verloren ging. Aber schon im zweiten Freundschaftsspiel gegen den TSF Ludwigsfeld funktionierte das Zusammenspiel sowohl in der Abwehr als auch im Angriff deutlich besser und die Mannschaft verlor das Spiel nur mit 24:26.

Am vergangenen Wochenende absolvierte das Team noch ein Trainingslager mit 4 Einheiten und einem weiteren Freundschaftsspiel gegen die HSG Langenau/Elchingen, das die Mädels deutlich mit 26:16 für sich entscheiden konnten. Auch hier zeigte sich, dass das Training Früchte trägt. Die Spielzeit betrug dreimal 20 Minuten und während das erste Drittel noch ausgeglichen war konnten die Mädels des TSV Neu-Ulm die anderen beiden Drittel durch Konter und schnelles Spiel deutlich für sich entscheiden.

Den letzten Test vor dem Saisonstart in der Bezirksoberliga am 27.09.2014 auswärts bei Königsbrunn hat das Team am kommenden Wochenende gegen den VfL Leipheim.
Um sich noch einen zusätzlichen Motivationsschub zu holen, werden die die TSV-Damen sich am 21.09.2014 gemeinsam das Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen die Schweiz in der Ratiopharm-Arena in Neu-Ulm anschauen.

Kader Saison 2014/15
Tor: Angela Rossi, Michaela Grimm
Feld: Angela Mamuza, Anja Schönefeld, Cansu Celik, Elke Gelfert, Franziska Hank, Sabine Schweier, Jana Pillich, Kathrin Grimm, Laura Maier, Luisa Maier, Marina Gruber, Carolin Gruber, Marina Kaimer, Michaela Grimm, Viviana Testa, Iris Schäfer
Trainer: Susann Hank


Saison 2012/2013

1. Damenmannschaft führt die Tabelle der BOL an!!!

TSV Wittislingen – TSV Neu-Ulm 17:25 (7:13)


Am vergangenen Sonntag, 21.10.2012 waren wir beim Tabellenletzten TSV Wittislingen zu Gast.

Wir gingen unserer Sache sicher in die erste Halbzeit und hatten große Vorsätze.
Wir mussten jedoch schnell feststellen, dass die Gegner nicht zu unterschätzen waren.
Die Abwehr wurde nicht konsequent durchgeführt und beim Abschluss kamen die Bälle nicht platziert aufs Tor. Lange waren uns die Egautalerinnen auf den Fersen und das Ergebnis war ausgeglichen (6:6). Zur Halbzeit hin konnten wir dann durch Kampfgeist und mit schönen Toren einen Vorsprung von 6 Toren erzielen.

In der 2. Halbzeit hatten wir wieder Anlaufschwierigkeiten, da die Egautalerinnen ihre Abwehr auf 5:1 umgestellt hatten. Es gelang uns nicht immer ruhig und souverän die Chance herauszuspielen, im Gegensatz dazu wurden Abschlüsse zu schnell gesucht und führten somit zu wenig zum Erfolg. Die Tordifferenz konnten wir deshalb nur auf 8 Tore erhöhen und gewonnen 17:25.

Wir sind glücklich über einen weiteren Sieg und die Tabellenführung.
Für die nächste Begegnung am Sonntag, den 18.11.2012 in Wertingen müssen wir jedoch wieder mehr mit einer guten, geschlossenen, Mannschaftsleistung überzeugen.

Es spielten:
Veronika Seidel, Julia Luxenhofer (beide Tor), Maria Hausner (5/2), Daniela Bolkart (4), Iris Schäfer (3), Jana Pillich, Carolin Gruber (3), Marina Gruber (2), Angela Mamuza, Tanja Hillebrand, Cansu Celik (2)

TSV Neu-Ulm – TSV Niederraunau 27:26 (10:9)

Am vergangenen Sonntag den 14. Oktober hatte die 1. Mannschaft den TSV Niederraunau zu Gast. Das Spiel begann langsam und mit ziemlich gleicher Leistung was sich während der ganzen ersten Halbzeit durchzog. Der Stand in der Pause war 10:9 .

Die 2. Halbzeit hingegen wurde mit mehr Tempo gespielt. Was auch zu einigen 2 Minutenstrafen führte. Doch trotz allem konnten die Gäste des TSV Niederraunau in Führung gehen und sich bis zu einem 14:17 absetzen. Das ließen die Neu-Ulmerrinnen nicht auf sich sitzen und kämpften sich wieder auf ein 26:26 heran. Es war nicht einmal mehr eine Minute zu spielen, als Neu-Ulm das letzte Teamtimeout nahm. Danach sollte die Zeit herunter gespielt werden, doch die Gegner konnten noch einen Tempogegenstoß ausführen, was das Spiel noch einmal sehr nervenstrapazierend machte. Zum Glück konnte dieser vom Neu-Ulmer Torwart verhindert werden konnte .

Es spielten:
Tor: Luxenhofer Julia, Seidel Veronika
Celik Cansu (5/1), Hausner Maria (3/2), Schäfer Iris (2), Mamuza Angela (6/1), Gruber Marina (1), Pillich Jana (2), Gruber Carolin (4), Hillebrand Tanja, Bolkart Daniela

TSV Göggingen – TSV Neu-Ulm 27:27 (16:13)

Am Donnerstag den 11.10. waren wir zu Gast beim TSV Göggingen. Das Nachholspiel begann mit großer Motivation trotz den wenigen Auswechselmöglichkeiten. Es fiel ein Tor nach dem anderen. Die Neu-Ulmerinnen führten fast die ganze 1. Halbzeit, doch gegen Ende ließ die Kraft nach und Göggingen konnte aufholen. So ging man mit einem 16 : 13 in die Pause.

Ausgeruht ging man in die 2. Hälfte mit neuer Willenskraft kämpfte man weiter bis es schließlich kurz vor Schluss 24 :24 stand. Jetzt ging es aufwärts und wir konnten in Führung gehen doch einige Sekunden vor dem Abpfiff hatten die Gögginger die letzte Chance, durch einen Konter, auf den Ausgleich welche sie nutzten. So endete das Spiel mit 27 : 27.

Es spielten:
Tor: Luxenhofer Julia, Seidel Veronika
Pillich Jana (2), Gruber Carolin (6), Bolkart Daniela (3), Schäfer Iris (2), Hausner Maria (6), Celik Cansu (2/2), Mamuza Angela (3/2)

 

Saison 2011/2012

Vfl Leipheim : TSV Neu-Ulm 15:19 (4:10)

Vergangenen Samstag sahen die zahlreichen Zuschauer des TSV Neu-Ulm für den stolzen Eintritt von 3,- EUR in der Leipheimer Güssenhalle ein starkes Derby der ersten Mannschaft.
Nachdem man mit 14 Spielerinnen, und damit einer voll besetzten Auswechselbank, stark in das Spiel starten konnte, erreichte unsere Mannschaft eine Führung von 1:8 in den ersten Minuten. Durch eine konsequent starke Abwehr und eine gute Chancenverwertung im Angriff wurden die Spielerinnen des VfL Leipheim von Anfang an in die Enge getrieben.
Der Halbzeitstand von 4:10 spiegelte die harmonische Mannschaftsleitung der Neu-Ulmerinnen in der ersten Hälfte wieder.
Mit dem festen Vorsatz diesen Vorsprung zu halten ging es in die zweite Halbzeit. Was anfangs gut glückte, wurde gegen Mitte der zweiten Hälfe doch zu einem harten Kampf. Die Leipheimerinnen kamen in´s Spiel, fanden die Lücken und konnten teilweise bis auf zwei Tore aufholen. Auch Lattentreffer, verschossene Siebenmeter und technische Fehler des VfL verhinderten den Ausgleich.
Durch schöne Spielzüge, den nötigen Kampfgeist und doch auch etwas Glück zur rechten Zeit konnte unser Team den so wichtigen Sieg mit nach Hause nehmen – der Endstand von 15:19 war nicht zuletzt einer sehr starken Torwartleistung zu verdanken!
Bedanken möchten wir uns bei Tanja und Birgit, die unseren kranken Trainer so gut vertreten haben.
Wir freuen uns auf das nächste Heimspiel am Sonntag, 04.03. um 17 Uhr in unserer Heimhalle Offenhauser Gries, wo wir den Tabellenfünften VSC Donauwörth begrüßen dürfen. Auch dann wollen wir wieder mit einer engagierten Mannschaftsleistung und mit Hilfe unserer Fans zwei weitere Punkte holen.

Es spielten: Michaela Grimm, Julia Luxenhofer (beide Tor), Maria Hausner (4), Sabine Schweier (3), Daniela Bolkart (3), Alexandra Stegmann, Iris Schäfer, Vanessa Elsner, Svenja Eisenlauer (4/2), Jana Pillich (1), Carolin Gruber (2), Marina Gruber (1), Angela Mamuza (1), Tanja Hillebrand

 

TSV Haunstetten II : TSV Neu-Ulm 37:24 (19:13)

Am Sonntag den 6.11.2011 waren wir zu Gast bei der zweiten Mannschaft des TSV Haunstetten. Nach einer kurzen Ansprache vor Spielbeginn in der Kabine waren wir uns alle einig das katastrophale Spiel gegen Wertingen vor einer Woche zu vergessen und zu zeigen, dass wir aus unseren Fehlern lernen können.
Hoch motiviert starteten wir also in die Partie. Zu Beginn stand man sehr gut in der Abwehr, die Absprache zwischen den Spielern klappte diesmal besser und so schaffte es Haunstetten zunächst nicht richtig ins Spiel zu kommen. Auch im Angriff zeigten wir viel Bewegung und Druck, durch schönes Zusammenspiel und genaue Pässe konnten wir einige Tore erzielen, so dass es nach 8 Minuten 4:4 stand. Doch dann kam wieder einmal der Einbruch, wie in fast allen bisherigen Spielen. Wir wurden unkonzentriert, verloren Bälle, passten in der Abwehr nicht mehr richtig auf, was Haunstetten natürlich sofort mit Gegentoren bestrafte. So ging man bei einem Stand von 19:13 in die Pause.
Ausgeruht und mit dem festen Willen, das Spiel noch zu drehen gingen wir wieder zurück auf’s Feld. Tatsächlich schafften wir es in den ersten Minuten auf 3 Tore zu einem Stand von 20:17 heranzukommen. Doch wie bereits in Halbzeit 1 schafften wir es nicht diese Leistung konstant aufrecht zu erhalten. Durch drei unnötigen Ballverlusten im Angriff konnte Haunstetten drei Kontertore in Folge erzielen. Von da an ging es bergab. Wir schafften es nicht mehr uns nochmal heranzukämpfen und so zog der Gegner Tor um Tor davon. Von dem Kampf- und Teamgeist, den die Mannschaft zu Saisonbeginn noch hatte, war nicht mehr viel zu spüren. Wir hatten uns und den Sieg aufgegeben, was man an unsere Leistung definitiv erkennen konnte, da wir kaum mehr Gegenwehr oder Druck im Angriff zeigten. Wir verloren das Spiel mit 37:24. Mit mehr Motivation, Kampfgeist und Zusammenhalt hätte man Haunstetten allerdings schlagen können.
Für die kommenden Spiele wäre es wünschenswert, die Mannschaft wieder so auf dem Platz zu sehen wie in den ersten beiden Spielen, nämlich als Team, das zusammen spielt, sich motiviert und sich die Punkte und die Siege holt.


Es spielten:
Tor: Andrea Ammicht, Michaela Grimm
Feld: Sabine Schweier (6/2), Daniela Bolkart (1), Alex Stegmann, Tanja Nikolic, Carola Lott (1), Svenja Eisenlauer (3), Marina Gruber (1), Vanessa Elsner (2), Maria Hausner (8/3), Iris Schäfer, Carolin Gruber (2)

 

TSV Neu-Ulm : TSV Wittislingen    16:22 (8:11)

Unsere erste Mannschaft legte am vergangenen Sonntag einen furiosen Start hin. Nach acht Minuten stand es 4:0 für die Heimmannschaft. Danach konnte Wittislingen durch einige Tore von außen nach und nach aufholen. Größere Abwehrprobleme bereiteten uns Simone Michl und Cindy Huber, die immer wieder durch unsere Abwehr durch kamen.
Die Mannschaft kam zwar mit dem Willen, dass Spiel wieder zu drehen aus der Halbzeit, machte auch einige schöne Tore, die aber leider nicht gewertet wurde. So wurde auch die zweite Halbzeit von den Gästen aus Wittislingen dominiert.

Tor: Michaela Grimm, Andrea Ammicht
Sabine Schweier (1), Daniela Bolkart (4), Alexandra Stegmann, Angela Mamuza, Sabine Hallmann, Svenja Eisenlauer, Marina Gruber (1), Vanessa Elsner, Maria Hausner (7), Iris Schäfer (1), Jana Pillich (2)

 

TSV Schwabmünchen – TSV Neu-Ulm : 18:18 (11:8)

Im bereits vorgezogenen Rückspiel gegen den TSV Schwabmünchen, taten sich die Neu-Ulmer Handballerinnen erneut schwer, konnten aber in einem spannenden Endspurt doch noch eine Niederlage abwenden.

Bereits zu Beginn an merkte man der Heimmannschaft an, dass sie die knappe Niederlage aus dem Hinspiel vor zwei Wochen, wieder gut machen wollte. Durch eine gut gestaffelte Abwehrreihe, gelang es den Neu-Ulm Handballmädels nur schwer, zu Torabschlüssen zu kommen. Wenn sich dann doch mal eine Lücke in der gegnerischen Abwehr auftat, scheiterte man leider zu oft an der gut aufgelegten Gästetorfrau. Auch die 7-Meter wurden nicht konsequent verwandelt und so zogen die Schwabmünchnerinnen in der ersten Halbzeit auf drei Tore davon. Mit 11:8 Toren ging man in die Pause.

In der zweiten Hälfte zunächst das gleich Bild. Immer wieder konnte man die Kontorchancen nicht nutzen und verlor hier unnötig den Ball. So kam es, dass das Heimteam sich bis auf fünf Tore absetzen konnte. Mitte der zweiten Halbzeit ging man endlich engagierter in die Zweikämpfe und das Spiel wurde immer umkämpfter. Das Team um Coach Werner Drexler agierte nun frischer und holte Tor um Tor auf. So ergab sich eine äußerst spannende Schlussphase, bei der die Schwabmünchnerinnen immer nervöser wurden und Fehler machten. Dies nutzten die Neu-Ulmerinnen nun aus und konnten so kurz vor Schluss den Ausgleich erzielen. Am Ende wäre, mit etwas mehr Cleverness beim letzten Angriff, vielleicht sogar noch ein Sieg möglich gewesen.

Aufgrund der kämpferischen Leistung zum Ende der Partie, geht die Punkteteilung in Ordnung. Am kommenden Sonntag, um 17:00 Uhr, empfangen die Handballerinnen den TSV Wittislingen in der Halle am Offenhausener Gries.

Es spielten:
Tor: M. Grimm
Feld: D. Bolkart, A. Stegmann, M. Hausner (4/3), I. Schäfer, A. Mamuza, S. Schweier (4),
S. Hallmann (1), M. Gruber (2), C. Gruber (1), C. Celik (2) , S. Eisenlauer (1)

 

TSV Neu-Ulm : TSV Schwabmünchen    23:22 (13:7)

Endlich war es soweit. Nach langer Vorbereitung durften die Damen des TSV Neu-Ulm in die
Saison starten und das gleich mit Erfolg abschließen.

Am vergangenen Sonntag kamen die Gäste des TSV Schwabmünchen in die für die Neu-
Ulmer Damen ungewohnte Halle im Muthenhölzle.
Die Schwabmünchnerinnen begannen ein schnelles Spiel mit einer sehr offensiven
Abwehrform. Dies konnten die Neu-Ulmerinnen gut ausnutzen und gingen sofort in Führung.
Doch die Gastgeberinnen merkten sofort, dass bei diesem Spiel ein schnelles Umschalten
nötig war. Bei einem Spielstand von 9:2 kam der große Schock – Sabine Schweier verletzte
sich und musste das Spiel abbrechen. Ohne sie taten sich die Damen des TSV Neu-Ulm
schwerer aber konnten bis zur Halbzeit die Führung halten. An dieser Stelle wünschen wir natürlich gute Besserung und hoffen, dass sie uns sobald wie möglich wieder unterstützen kann!

Mit dem Halbzeitstand von 13:7 ging es nach dem Pausenpfiff weiter. In der zweiten
Spielhälfte taten sich die Gastgeberinnen etwas schwerer. Abstimmungsfehler in der Abwehr
erlaubten den Gästen die Führung des TSV Neu-Ulm immer mehr zu verkürzen. Doch die
Heimmannschaft wollte nicht aufgeben und versuchte im Angriff durch schnelles Spiel und
Spielzüge den Sieg nicht aus der Hand zu geben. Mit großer Freude schafften es die Damen
und erkämpften sich die ersten zwei Punkte mit 23:22.

Es spielten:
Tor: Ammicht A., Grimm M.
Feld: Bolkart D., Celik C.(3), Eisenlauer S.(6/1), Gruber M.(2), Hallmann S., Hausner M.(8/2),
Mamuza A.(2), Schäfer I., Schweier S. (2),

 

Saison 2010/2011

TSV Neu-Ulm I : VSC Donauwörth    16:20 (12:12)

Am Sonntag den 20.Februar hatte der TSV Neu-Ulm den VSC Donauwörth zu Gast. Da diese sich auch im letzten Tabellendrittel tümmeln war es sehr wichtig hier die zwei Punkte zu bekommen. Am Anfang der Partie sah es gar nicht schlecht aus. Die Neu-Ulmerinnen kämpften und konnten in der Abwehr den Erfolg der Spielzüge der Gäste verhindern. Doch die Donauwörtherinnen waren immer dran. So ging man mit einem 12:12 in die Halbzeitpause.
Die zweite Spielhälfte war ein Desaster. Auf Neu-Ulmer Seite schien überhaupt nichts mehr zu funktionieren. In der Abwehr stimmte es überhaupt nicht mehr und der Angriff gestaltete sich einfallslos. Einzelaktionen kamen nicht zum Erfolg und ein Zusammenspiel schien den Spielerinnen des TSV nicht zu gelingen. Die Gäste hingegen nutzen die Chancen und holten sich den immer größer werdenden Vorsprung bis zum 16:20 und damit die doch so wichtigen Punkte.

Es spielten:
Tor: Grimm M., Luxenhofer J.
Feld: Bolkart D. (2), Gruber C., Gruber M., Wall D. (3), Wallerath K., Wall B. (1), Celik C. (4/1), Hausner M. (6/1)  

 

TSV Aichach : TSV Neu-Ulm I

Am Samstag den 12. Februar 2011 war der TSV Neu-Ulm beim Tabellenersten TSV Aichach zu Gast.
Leider begann die Partie für unsere Damen nicht sehr glücklich und so lagen sie schnell mit 3:0 Toren zurück, bevor das erste Tor für den TSV Neu-Ulm fiel. Dadurch konnte unsere Mannschaft das Spiel offener gestalten und sogar bis auf ein Tor auf 6:5 herankommen. Bis zur Halbzeit konnten wir noch gut mithalten und gingen mit einem 14:9 Rückstand in die Pause.
Wie im Hinspiel legte der TSV Aichach nach der Pause einen Zahn zu und konnte immer wieder durch Fehler in unserer Abwehr leichte Tore über die Kreispielerin erzielen.
Am Ende mussten wir uns mit 31:19 geschlagen geben.
Nun liegt das Augenmerk auf dem nächsten Heimspiel in der Offenhausener Halle am 20.2.2011 um 17 Uhr gegen den VSC Donauwörth, bei dem die Damen unbedingt punkten müssen, um den Abstand zum Tabellenende zu vergrößern und auf den 6. Platz zu rutschen.

Es spielten:
Tor: Grimm M.
Feld: Eisenlauer S., Bolkart D. (2), Gruber C., Gruber M., Wall D. (4), Wallerath K. (1), Wall B. (2), Celik C. (10/3)

TSV Neu-Ulm I   : TSV Wittislingen     22:19 (9:11)

Am vergangenen Sonntag hatte unsere 1.Damenmannschaft den TSV Wittislingen zu Gast.
Man musste bereits aus Vorbereitungsspielen um die Stärken des Gegners. Somit konnte man sich (wie man gedacht hat) gut auf den Gegner einstellen. Leider war dies zunächst aber gar nicht der Fall und Wittislingen konnte zwischenzeitlich mit 4 Toren (5:9) in Führung gehen.
Doch aufgeben kam für die Neu-Ulmer Damen nicht in Frage und die Wittislingerinnen verloren nun auch etwas den Faden im Spiel. Bis zur Halbzeit betrug der Abstand lediglich noch 2 Tore.
In der 2.Spielhälfte wollte man natürlich auch die zahlreichen Abspielfehler auf eigener Seite vermeiden was zunehmend auch besser gelang. Der Gegner hielt dennoch konstant seinen Vorsprung von 2 Toren. Mitte der 2.Halbzeit kam für unsere Damen jedoch endlich die lang ersehnte Wende im Spiel und man konnte auf 15:15 ausgleichen. Ab da spielten unsere Damen schnell und sicher und auch befreiter nach vorne und konnten 3 Tore in Folge im gegnerischen Gehäuse unterbringen. Die Wittislingerinnen hingegen mussten mit Fehlpässen und vergebenen Chancen ihrerseits nun einem 20:16 Rückstand hinterherlaufen.
Die Egautalerinnen konnten zwar noch mal auf 20:18 verkürzen am Ende gewann man dieses Spiel aber verdient mit 22:19 Toren.

Es spielten:
Tor: Grimm M., Luxenhofer J.
Feld: Eisenlauer S. (4/2), Bolkart D.(3), Gruber C. (3), Gruber M., (1), Wall B.(1), Wall D. (2), Wallerath K., Celik C. (5/1), Hausner M. (3)

 

SC Kissing II – TSV Neu-Ulm

Am Samstag, den 22.01.2011 begegneten wir dem Tabellen-Zweiten SC Kissing.
Anfangs kamen wir schwer ins Spiel und mussten einen 10-Tore-Rückstand hinnehmen.
Dank Team- und Kampfgeist konnten wir die kassierten Tore bis auf ein 30:33 aufholen.
Auf dieser Leistung können wir aufbauen.

Es spielten:
Tor: Grimm Michaela, Luxenhofer Julia
Feld: Bolkart Daniela (3), Celik Cansu (9/5), Eisenlauer Svenja, Gruber Carolin (4), Gruber Marina (2), Hausner Maria (3), Mamuza Angela (1), Wall Birgit (2), Wall Daniela (5), Wallerath Kerstin (1)

 

TSV Neu-Ulm – VfL Leipheim   19:20 (8:9)

Am Sonntag den 15.01.2011 empfingen wir die Damenmannschaft des Vfl Leipheim zum ersten Rückrundenspiel. Wir gingen sehr motiviert ins Spiel, da die Rückrunde eindeutig besser laufen sollte als die Hinrunde.
Die Anfangsphase der Partie war sehr ausgeglichen, keine der Mannschaften konnte sich absetzen und so gingen wir bei einem Stand von 8:9 in die Halbzeitpause.
Beide Mannschaften wollten gewinnen um aus dem Tabellenkeller herauszukommen. Wir zeigten ein schnelles Spiel mit hoher Konzentration. In der 40. Minuten bekamen wir dann jedoch vier
7-Meter-Tore in Folge.  Daraufhin wurden wir unkonzentriert, wir machten Fehler in der Abwehr, waren viel zu langsam, was die insgesamt neun 7-Meter der Leipheimerinnen wohl deutlich zeigten.
Wir gaben uns allerdings noch nicht auf. Zwei Minuten vor Schluss schafften wir es noch einen
3-Tore-Rückstand aufzuholen. Bei einem Stand von 19:20 15 Sekunden vor Schluss hatten wir sogar noch die Chance auf ein schnelles Tor, allerdings fehlte dabei im Abschluss das Quäntchen Glück und so prallte der Ball nur gegen den Pfosten anstatt ins Tor. Somit verloren wir das Spiel leider mit 19:20.
Nichts desto trotz können wir definitiv auf diese Leistung aufbauen und eine gute Rückrunde spielen, damit wir nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben.

Es spielten:
Tor: Luxenhofer J., Grimm M.
Feld: Celik C. (6/3),  Eisenlauer S. (4), Gruber C. (1), Gruber M. (1), Wall B.(1), Wall D., Wallerath K., Bolkart D. (2), Hausner Maria (4)

 

VSC Donauwörth - TSV Neu-Ulm      23:19 (11:10)

 Wieder keinen Punkt!
Am vergangenen Samstag waren wir zu Gast in Donauwörth. Nachdem man bereits in der letzten Saison so seine Probleme mit diesem Gegner hatte, fand unsere Mannschaft zunächst auch dieses Mal wieder nicht richtig ins Spielgeschehen. So hinkte man zunächst einem 2:6 Rückstand hinterher. Durch umstellen der Abwehr hatte man den Gegner nun etwas besser im Griff und konnte auch im Angriff das ein oder andere Tor erzielen so dass wir zwischenzeitlich auf 10:10 ausgleichen konnten. Leider musste man kurz vor dem Halbzeitpfiff noch einen unnötigen Gegentreffer durch einen Donauwörther Konter hinnehmen.
In der 2.Spielhälfte war das Spiel auch bis zum 16:16 recht ausgeglichen. Durch unnötige Ballverluste im Angriff und eine gute Chancenauswertung der gegnerischen Mannschaft konnten sich die Donauwörtherinnen  letztlich mit 23:19 absetzen und somit das Spiel für sich entscheiden.

Es spielten:
Tor: Grimm M., Luxenhofer J.
Feld: Eisenlauer S. (8/3), Gruber C. (1), Gruber M., (4), Mamuza A.(3), Schäfer I., Stegmann A., Wall B.(1), Wall D. (2), Wallerath K.

 

TSV Neu-Ulm I – TSV Aichach   15:25

Am 24.10.2010 hatten die Damen 1 des TSV Neu-Ulm die Absteiger aus der LandesligaSüd den TSV Aichach zu Gast.
Das Spiel gestaltete sich zu Beginn sehr ausgeglichen da die Torchancen konsequent genutzt wurden.
Nach einer Viertelstunde kamen die Gäste immer besser ins Spiel und konnten bis zur Pause auf 9:16 davonziehen.
In der zweiten Halbzeit wurde die Abwehr des TSV Neu-Ulm auf eine 3-2-1- Abwehr umgestellt .
Der Spielfluß des TSV Aichach konnte somit öfters unterbrochen werden. Eine Schrecksekunde kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit traf den TSV Neu-Ulm als sich Antonietta Ammirato-Pfeiffer am Knie ohne Fremdeinwirkung verletzt und nicht mehr weiterspielen konnte.
Leider konnte unsere Mannschaft von 9 Sieben Metern nur 2 verwandeln und das Spiel somit bis zum Ende nicht offen gestalten.
Das Spiel endete daher 15:25.

Es spielten:
Julia Luxenhofer(Tor), Angelika Fiebig (Tor), Angi Mamuza (2/1), Marina Gruber (2), Cansu Celik (3/1), Antonietta Pfeiffer, Iris Schäfer (5), Dani Wall, Kerstin Wallerath, Birgit Wall (1)

 

TSV Neu-Ulm I – SC Kissing II   16:20

Dieses Wochenende hatten die Damen I des TSV Neu-Ulm, die Mannschaft des SC Kissing II zu Gast.
Der Spielanfang war sehr ausgeglichen, jedoch zum Ende der 1. Halbzeit führten die Kissinger Damen mit 5 Toren. Auf Grund der 100% vergebenen Chancen, konnte dieser Spielstand bis zum Ende nicht mehr eingeholt werden und somit verlor man das 2. Saisonspiel mit 16:22 Toren.

Es spielten: J.Luxenhofer(Tor),A.Fiebig(Tor),S.Eisenlauer(1),C.Gruber(1),A.Mamuza(2),M.Gruber(3),A.Amirato-Pfeiffer(1),I.Schäfer(2),C.Celik(2/1),D.Wall(1),K.Wallerath(1),B.Wall Nächstes Spiel ist am 24.10.10 im Gries gegen TSV Aichach um 17.00 Uhr


Saison 2009/2010

TSV Niederraunau – TSV Neu-Ulm   18:20 (11:10)

Endlich wieder ein Sieg.
Obwohl es auch dieses Mal nicht danach aussah, konnten die Frauen vom TSV das Ruder endlich mal wieder rumreißen und das Spiel für sich entscheiden. Hilfreich dabei war sicherlich der Feuereifer, die Schnelligkeit und die Frechheit unserer Jugendspieler, die uns wieder ins Spiel brachten. 

Es spielten:
Tor: Luxenhofer Julia
Feld: Schäfer Iris, (2), Zahn Kristina (1), Ammirato-Pfeiffer Antonietta, Celik Cansu (3/1), Gruber Marina (5), Nikolic Tanja (1), Wall Daniela (4), Wallerath Kerstin, Gruber Carolin (3), Mamuza Angela, Wall Birgit

 

TSV Neu-Ulm – TV Gundelfingen 25:14 (10:6)

Dieses Wochenende hatten die Damen des TSV Neu-Ulm den TV Gundelfingen zu Gast.
Der TSV fand gegen den Tabellenletzten nur langsam in sein Spiel. Zur Halbzeit stand es deshalb auch nur 10:6 für die Gastgeber. In der zweiten Hälfte konnten die Damen vom TSV Neu-Ulm dann durch einige Konter davon ziehen und das Spiel am Ende verdient und deutlich mit 25:14 für sich entscheiden.

Es spielten:
Tor: Luxenhofer Julia
Feld: Schäfer Iris (5), Zahn Kristina (1), Celik Cansu (3), Hausner Maria (11), Nikolic Tanja (1), Roscher Sabine (3), Wall Daniela (1), Wall Birgit (1), Wallerath Kerstin